Die alliierten Staatsmänner Winston Churchill, Harry S. Truman und Josef W. Stalin auf der Konferenz von Potsdam, Juli/ August 1945

  

Alliierte

Die Kriegsgegner Deutschlands und die an ihrer Seite kämpfenden Staaten hießen im Ersten wie im Zweiten Weltkrieg Alliierte (Verbündete). Im Zweiten Weltkrieg waren dies insbesondere die "Großen Drei": Großbritannien, die USA und die Sowjetunion, die im Rahmen von Konferenzen bereits während des Krieges die Kapitulationsbedingungen sowie die Nachkriegsordnung in Deutschland diskutierten. Nach Kriegsende wurde Frankreich noch in den Kreis der Siegermächte aufgenommen.

[nach: Bedürftig: Lexikon III. Reich, S. 10.]