Werkschulen

Die Kölner Werkschulen entwickelten sich 1926 aus der „Kunstgewerbe- und Handwerkerschule“

Die technische „Gewerbliche Fachschule der Stadt Köln“, entstand 1879 mit einer mechanisch-technischen, einer bautechnischen und einer kunstgewerblichen Abteilung. Letztere wurde 1901 zur „Kunstgewerbe- und Handwerkerschule“. 1926 bekam die Schule den Namen „Kölner Werkschulen“. Während des Dritten Reichs verlor die Schule diesen Namen zeitweise. Am 4. November 1946 nahmen die Kölner Werkschulen den Lehrbetrieb wieder auf. 1971 wurden die Kölner Werkschulen als Fachbereich „Kunst und Design“ in die Fachhochschule Köln eingegliedert.

http://www.fh-koeln.de/allg/historisches/Hochschulgeschichte.html