Fahrtenbund

Der Deutsche Fahrtenbund steht in der Tradition der Deutschen Jugendbewegung.

Der Deutsche Fahrtenbund ist ein Bund des Wandervogels, der der Jugendbewegung entstammt. 1953 gründete der bündische Funktionär Alo Hamm (genannt trenk) den "Zugvogel, Deutscher Ritterbund". Er war schon während des NS-Regimes bei der bündischen Jugend gewesen und wollte nun die Gedanken der Jugendbewegung vor 1933 in die Nachkriegszeit hineintragen. 1954 wurde der Name des Bundes in "Zugvogel, Deutscher Fahrtenbund" umgewandelt.

Der Deutsche Fahrtenbund steht heute immer noch in der Tradition der Jugendbewegung. Er begreift sich als gewaltlos und als parteipolitisch ungebunden. Er organisiert Zeltlager, Fahrten ins Ausland und Freizeiten. Der Bund gliedert sich in verschiedene Orden und Gemeinschaften.

http://www.zugvogel.org/
http://www.jugendbewegung.de/doku.php?id=buende:zugvogel