Einteilung des besetzten Frankreichs in verschiedene Zonen 1940 bis 1944

  

Besetzung und Besatzung Frankreichs (1940-1944)

Während des Zweiten Weltkriegs waren große Teile Frankreichs von den Deutschen besetzt.

Als angeblicher "Erzfeind" Deutschlands wurde Frankreich 1940 ein Opfer des deutschen Feldzuges: Am 5. Juni begann die Operationsphase gegen Frankreich, der Fall "Rot". Am 14. Juni marschierten deutsche Truppen in Paris ein. Bereits eine Woche später schloss die neu gebildete Regierung unter Marschall Pétain mit den Deutschen einen Waffenstillstand.

Frankreich wurde in verschiedene Zonen geteilt: Die "Zone occupée" (besetzte Zone) umfasste den Norden und Nordosten des Landes sowie das de facto annektierte Elsaß-Lothringen. Ein Gebiet im äußersten Norden wurde der belgischen Militärverwaltung zugeteilt, der äußerste Südosten dem italienischen Bündnispartner. Das restliche Gebiet, Zentral- und Südfrankreich, wurde zur "Zone libre" (freie Zone). Dieser unbesetzte Teil Frankreichs unterstand der eng mit den Deutschen zusammenarbeitenden Vichy-Regierung (die ihren Sitz in Vichy hatte) unter Marschall Pétain.

Nach der Landung der Alliierten in Nordafrika im November 1942 besetzten die Deutschen auch die unbesetzte Zone. Der italienische Bündnispartner marschierte ebenfalls in acht südliche französische Departéments und Korsika ein und besetzte sie. Im September 1943 wurde der faschistische italienische Diktator Mussolini gestürzt und italienische Waffenstillstandsvereinbarungen mit den Alliierten fanden statt. Daraufhin marschierte die deutsche Wehrmacht auch in die von Italien besetzte Zone in Südfrankreich ein. Seit 1943 bis zur Befreiung Frankreichs durch die Alliierten im August 1944 stand das ganze Land unter deutscher Besatzung.

Nicht nur die Vichy-Regierung, auch die französische Polizei kollaborierte mit den Deutschen. Die Deportationen der jüdischen Bevölkerung und der Terror gegen die Résistance wurde von den französischen Behörden mitorganisiert.

Eine Exilregierung bildete sich unter dem späteren französischen Präsidenten General Charles de Gaulle in London. Sie rief zum Widerstand auf und unterstützte die US-Armee bei der Befreiung des Landes.

Benz: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, S. 467 ff.