August Darapsky

August Darapsky war Chemiker am Chemischen Institut der Universität zu Köln.

Von dem Chemiker August Darapsky, im Dritten Reich tätig am Chemischen Institut der Universität zu Köln wurde bekannt, dass er seinen Assistent stud. chem. Herbert Meyer, der als Einziger unter den Assistenten nicht „arischer“ Abstammung war, trotz Ermahnung auf Entlassung noch für einzige Zeit in einem inoffiziellen Beschäftigungsverhältnis behielt. Dadurch konnte Meyer am 15. Juli 1933 noch „mit Auszeichnung“ in der Organischen Abteilung des Chemischen Instituts promovieren. Erst danach stellte ihm Darapsky ein Beschäftigungszeugnis aus in dem es hieß: „Ich hätte ihn gern noch länger behalten, doch war dies unter den jetzigen Verhältnissen, da Herr Meyer Jude ist, leider unmöglich.“

Golczewski, Frank: Kölner Universitätsprofessoren und der Nationalsozialismus, Köln/ Wien 1988, S. 105