Synagoge Roonstraße, das Zentrum der liberalen jüdischen Gemeinde in Köln (Innenansicht um 1920)

  

Liberales Judentum

Religiös-progressive Strömung im Judentum

Die Vorstellung des liberalen Judentum ist es, jüdische Tradition mit moderner Kultur in Einklang zu bringen. Das liberale Judentum war in Deutschland Mitte des 19. Jahrhundert aus dem Reformjudentum hervorgegangen, das wiederum unter dem Einfluss der Aufklärung entstanden war.

Wichtige Elemente dieser religiös-progressiven Strömung war die religiöse Gleichstellung der Frau und die Einführung der deutschen Sprache in den Gottesdienst. Viele liberale Juden sahen sich darüber hinaus eher ihrer Nationalität als ihrer Religion verbunden. Das liberale Judentum verbreitete sich vor allem in Westeuropa und den Vereinigten Staaten.

Julius Schoeps: Neues Lexikon des Judentums, S. 384 f.