Fort V (Köln-Müngersdorf)

In diesem ehemals preußischem Fort wurde ein Lager eingerichtet, in dem Juden vor ihrer Deportation von Ende 1941 bis 1944 interniert wurden.

Das preußische Fort V wurde 1874 errichtet und diente seit 1879 als "Festungsgefängnis - Köln Fort V".

In diesem ehemaligen Fort und den dazugehörigen Kasematten wurden seit Dezember 1941 die noch in Köln verbliebenen Juden bis zu ihrer Deportation in die Gettos und Vernichtungslager interniert. Die Unterkünfte im Fort selbst wie auch in dem auf dem benachbarten Gelände eingerichteten Lager waren schmutzig, feucht und menschenunwürdig. Insgesamt waren hier auf engstem Raum bis zu 2.500 jüdische Menschen aus dem NSDAP-Gau Köln-Aachen untergebracht.

Nach Abschluss der Deportationen wurde das Lager kurzzeitig auch zur Unterbringung anderer, zumeist politischer Gefangener genutzt.